Sie sind hier: Über uns / Sozialarbeit

Sozialarbeit

Sozialarbeit - was bedeutet dies beim Ortsverein Ketsch?

 

Altennachmittag

Der Ortsverein Ketsch ist zusammen mit der evangelischen und katholischen Kirchengemeinde und der Arbeiterwohlfahrt als Veranstalter der an jedem zweiten Mittwoch stattfindenden Altennachmittage im „Haus der Begegnung“ tätig. Diese Nachmittage werden schon seit mehr als dreißig Jahren durchgeführt.

Jede Gruppierung stellt Helferinnen und Helfer die den Saal herrichten, Tische decken und die Senioren mit Kaffee und Kuchen bewirten.

Es wird ein abwechslungsreiches Programm geboten. Es gibt medizinische Vorträge und Vorträge der Polizei, Diavorführungen, Darbietungen verschiedener Ketscher Vereine, der Kindergärten und Schulen.

Die Weihnachtsfeier und die Abschlussveranstaltung im Sommer werden von der Gemeinde Ketsch ausgerichtet. Dabei wird vom DRK ein Fahrdienst eingerichtet.

 

Verpflegungsgruppe

Die Verpflegungsgruppe besteht aus „freien Mitarbeiterinnen“ sowie einigen im Sanitätsdienst aktiven Helferinnen und Helfern.

Die Gruppe ist hauptsächlich bei der jährlichen Blutspendeaktion für das leibliche Wohl der Blutspender und der Helferinnen und Helfer im Einsatz.

Ebenso ist sie bei größeren Arbeitseinsätzen, wie z. B. der Christbaumaktion aktiv.

 

Wie kann ich mich engagieren und welche Voraussetzungen benötige ich?

  • Es kann jede und jeder helfen die/der sich ehrenamtlich in der Sozialarbeit engagieren möchte.

  • Sie benötigen keinerlei Erste-Hilfe- oder Sanitätsausbildung.

  • Auch müssen Sie nicht „festes Mitglied“ beim Roten Kreuz sein, sie
  • werden als „freie Mitarbeiter“ aufgenommen.
  • Den Umfang und die Häufigkeit Ihrer Einsätze können Sie selbst bestimmen.